top of page

Vorfreude

#Yoga mach froh! Ja, wirklich. Vor ein paar Jahren hätte ich das nicht gedacht. Dann kam die #Yogalehrer-Ausbildung. Es lag aber nicht an der Ausbildung an sich. Es lag an meinem Lehrer Fabian.

Unfassbar, was ein Mensch, den man erst gar nicht kennt, dann recht schnell recht gut kennenlernt, bewirken kann. Fabian hat in mir etwas angestoßen, was mich wirklich glücklich macht und weiß gar nicht, wie ich ihm dafür danken kann. Außer:

#Yoga lehren. So wie ich bin, so wie ich es weitergeben kann – nicht, wie es grad en vogue ist. Nein, so wie ich bin. Und so wie ich werde – es ist ein Weg.


Nun könntest du sagen, ja, ja, irgend so ein Guru hat die Tante da indoktriniert… und das ist das Besondere an der Story. Er hat mich einfach sein lassen - so wie ich bin.

#Authentisch ist das Zauberwort. Nur so können die Schüler am meisten profitieren. Und wenn mich jemand fragt, welches #Yoga ich mache, dann sage ich meines – #meinYoga.


Warum Vorfreude? Weil kommendes Wochenende wieder ein #Yogawochenende in #Schönbach im Waldviertel stattfinden wird – und ich werde unterrichten.

Jedes Mal (es gibt diese Wochenenden seit 2018) ist es was ganz Besonderes. Das sage nicht nur ich, das sagen auch die Teilnehmer*innen. Die Stimmung, das Zusammenwachsen der Gruppe, die freundlichen Menschen, die Ruhe, die Bewegung, die Entspannung, … immer wieder schön.


Ich bin dankbar, dass ich das tun darf.

Om purnam adah, purnam idam, purnate purnam udachyate, purnasya purnam adaya, purnam eva vashishyate. OM

Das Dankbarkeits-Mantra! Purna ist die Fülle. Und im übertragenen Sinne, danken wir dem Göttlichen dafür, dass alles was wir brauchen in Fülle da ist und immer da sein wird.




1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page